30+

Jahre Erfahrung mit
Hedgefonds-Anlagen


20+

Jahre Erfahrung in der
Verwaltung von systematischer
Strategien



UNIGESTION: EIN PIONIER IM BEREICH ALTERNATIVE ANLAGEN

Unigestion ist ein etablierter Verwalter alternativer Anlagen mit einem verwalteten Vermögen von USD 2,7 Mrd. in liquiden alternativen Anlagen.

Unsere Geschichte im Bereich der alternativen Anlagen reicht bis Mitte der 80er Jahre zurück. Damals waren wir einer der ersten europäischen Hedgefonds-Investoren. Seitdem haben sich unsere Fähigkeiten erheblich weiterentwickelt. Heute konzipieren und verwalten wir eine diversifizierte Produktpalette, die sowohl Publikumsfonds als auch individuelle, separate Mandate umfasst.

Wir glauben, dass eine konstante Outperformance durch ein intelligentes Risikomanagement erzielt wird, das durch wissenschaftliche Untersuchungen unterstützt und kontinuierlich verbessert wird. All unseren liquiden alternativen Strategiengemeinsam ist ein disziplinierter, risikogesteuerter Anlageprozess mit dynamischen Allokationen in alternativen Risikoprämien unter Verwendung eines systematischen Anlageansatzes.

Unser fokussiertes Strategienangebotist darauf ausgerichtet, kosteneffiziente und transparente Renditeströme mit einer geringen Korrelation zu traditionellen Vermögenswerten zu bieten und die Portfolios unserer Kunden durch eine bessere Diversifizierung zu ergänzen.



Lange Tradition im Bereich alternative Anlagen

Unigestion begann 1986 auf eigene Rechnung in Hedgefonds zu investieren und verwaltet seit Mitte der 1990er Jahre Kundengelder über Dach-Hedgefonds. Zehn Jahre später holten wir diesen Fachbereich in unser Unternehmen und begannen, bahnbrechende systematische Aktienstrategien zu entwickeln, die nach wie vor die Grundlage unserer alternativen Anlagemöglichkeiten bilden.


In den letzten fünf Jahren haben wir unser Angebot umgestaltet, indem wir liquide alternative Strategien mit dynamischer Allokation für alle Anlageklassen entwickelt haben, die unsere umfangreiche Kompetenz im Bereich der systematischen Aktienanlage erweitern. Hintergrund dieser Neuerung ist unsere anhaltende Überzeugung, dass Allokationen in alternative Risikoprämien (ARP) genau die kostengünstigen und diversifizierten Erträge liefern können, die Anleger benötigen, um den nächsten Marktzyklus zu bewältigen. Heute bilden ARP-Strategien die Grundlage für unser Angebot alternativer Anlagen.




Neueste Einblicke zu Alternativen Strategien




Bewältigung des nächsten Marktzyklus

Strategien auf Basis von alternativen Risikoprämien (ARP) können sich zwei zentralen Herausforderungen stellen,, mit denen sich Kunden heute konfrontiert sehen, wenn die Märkte in einen neuen Zyklus übergehen:

  • Die Notwendigkeit, das Risiko-Rendite-Profil bei ausgewogenen Portfolios angesichts niedrigerer erwarteter Renditen aus traditionellen Anlageklassen zu verbessern
  • Die Notwendigkeit, das investierbare Universum an Renditequellen zu erweitern, da traditionelle Vermögenswerte zunehmend korrelieren

Die traditionellen Aktien- und Anleihenmärkte werden immer komplexer und volatiler. Nach Jahren starker Performance dürften die zukünftigen Renditen deutlich niedriger sein und eine stärkere Korrelation aufweisen. Die Anleger müssen alternative, dynamisch verwaltete Anlageansätze verfolgen, um die liquiden und diversifizierten Renditen zu finden, die sie zur Erreichung ihrer Anlageziele benötigen.

Sachwerte wie Immobilien und Infrastruktur, die häufig illiquide sind, können attraktive Ertragsströme mit einer geringen Korrelation zu traditionellen Vermögenswerten bieten. Lange Sperrfristen könnten jedoch bei steigenden Zinsen zu Problemen führen. Hedgefonds zur Diversifizierung haben sich ebenfalls bewährt, jedoch wurden die Nettorenditen in den letzten Jahren durch die hohen Gebührenstrukturen geschmälert.

ARP-Strategien bieten folgende Vorteile:

  • Effektive Diversifizierung
  • Kosteneffizienz
  • Liquidität
  • Transparenz

     

     

    Aufbau von Alternative-Risk-Premia-Strategien

    Strategien auf Basis von alternativen Risikoprämien (ARP) verwenden systematische Anlageansätze und -techniken, die häufig von Hedgefonds eingesetzt werden, z. B. Long-/Short-Ansätze und gehebelte Portfoliokonstruktion, die sowohl innerhalb der Anlageklassen als auch über diese hinweg angewendet werden. Infolgedessen können ihre Renditeströme erheblich von denen traditioneller Anlagestrategien abweichen.



  • Cross-Asset-ARP-Strategien

Eine diversifizierte Allokation in mehrere ARP über verschiedene Anlageklassen hinweg kann das Risiko-Rendite-Profil eines ausgewogenen Portfolios deutlich verbessern. Unterschiedliche ARP florieren bei unterschiedlichen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Eine Allokation über ein breites und diversifiziertes Spektrum von ARP kann daher eine verbesserte Diversifizierung sowie renditesteigernde Vorteile bieten, insbesondere in Volatilitätsphasen an den traditionellen Märkten.

Unsere Cross-Asset-ARP-Strategie steht als Einzellösung zur Verfügung, ist jedoch auch im Uni-Global Cross Asset Navigator Fund, unserer führenden Multi-Asset-Strategien, mit 25 % der Allokation enthalten. Dies spiegelt unsere feste Überzeugung wider, dass ARP bei angespannten Marktbedingungen eine verbesserte Diversifizierung und Schutz vor Verlusten bieten.


  • Single-Asset-/Single-Factor-Strategien

Anleger haben auch die Möglichkeit, die Diversifikationsvorteile von Aktien-ARP oder einzelnen ARP zu nutzen. Einige dieser Strategien bieten Zugang zu einem Teil des Renditestroms von Single-Strategy-Hedgefonds – im Allgemeinen jedoch mit besserer Liquidität und höherer Kosteneffizienz; hier können nur die allerbesten Hedgefonds-Manager mithalten.

Beispiele hierfür sind Equity-Faktor-, alternative Einkommens- oder Volatilitätsstrategien, bei denen Long- / Short-Positionen in bestimmten Risikoprämien verwendet werden, um ähnliche Engagements zu erzielen wie ihre Hedgefonds-Pendants, um ähnliche Engagements zu erzielen wie ihre Hedgefonds-Pendants.



Alternatives 2.0: Ein modularer Ansatz

Es besteht wenig Zweifel daran, dass eine Allokation in Hedgefonds eine wertvolle Renditequelle darstellen kann, die keine Korrelation mit Risikofaktoren aufweist (Alpha). Eine Kombination aus technologischem Fortschritt und jahrzehntelangen wissenschaftlichen Untersuchungen hat jedoch gezeigt, dass die Renditen von Hedgefonds nicht nur auf Alpha, sondern auch auf verschiedene alternative Risikoprämien (ARP) zurückzuführen sind.

 

 

Wir glauben, dass die Abschöpfung von Risikoprämien und die Alpha-Generierung am besten getrennt voneinander erreicht werden können, um den sehr unterschiedlichen Liquiditätsbedingungen und Preisstrukturen Rechnung zu tragen.



  • Abschöpfung von Risikoprämien

Die Fortschritte bei der quantitativen Modellierung ermöglichen es den Anlegern, über liquide Anlagestrategien, die einen systematischen, regelbasierten Ansatz verfolgen, auf ARP zuzugreifen. Die Anleger können daher ein Engagement in der gleichen breitgefächerten, diversifizierten Risikopalette eingehen, die auch in vielen Hedgefonds-Strategien enthalten ist, jedoch mit mehr Flexibilität und Transparenz und zu niedrigeren Kosten.


  • Alpha-Generierung

Wir sind fest davon überzeugt, dass die Hedgefonds-Manager mit der besten Performance in der Lage sind, echtes Alpha zu generieren.


  • Modularer Ansatz

Unser Research zeigt, dass es möglich ist, eine solide, ganzheitliche Alternativlösung um ein ARP-Kernengagement herum aufzubauen. Dieses kann durch eine Reihe von sorgfältig ausgewählten, auf Diversifizierung ausgerichteten Hedgefonds-Managern ergänzt werden, die in der Lage sind, Alpha zu generieren. Dieser modulare Ansatz ermöglicht es uns, gemeinsam mit unseren Kunden Lösungen zu entwickeln, die auf ihre spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten sind.



Warum Unigestion für die Anlage in Liquid Alternatives

Anspruchsvolle Produkte zur Maximierung der Portfolio-Effizienz sind erforderlich, um die immer komplexeren Marktbedingungen im neuen Marktzyklus zu meistern. Wir bei Unigestion haben aufgrund unserer konsequenten Fokussierung auf das Risiko, unserer langjährigen Kompetenz bei systematischen und diskretionären Anlagestrategien und unserer Fokussierung auf kundenorientierte Innovationen einzigartige Voraussetzungen, um maßgeschneiderte Liquid-Alternatives-Lösungen zu bieten.



  • Schutz vor Verlusten

Unsere Strategien sind darauf ausgelegt, eine langfristige Outperformance zu erzielen und gleichzeitig bei Marktabschwüngen die Verluste zu minimieren. Wir verwenden einen risikogesteuerten Ansatz als Mittel zur Generierung von Performance für alle unsere alternativen Strategien. Risikobasiertes Investieren ist unserer Ansicht nach der sicherste Weg zur Umsetzung einer Liquid-Alternatives-Strategie, der unsere bewährte Fähigkeit untermauert, unseren Kunden konstantere langfristige Renditen zu bieten.

Im Gegensatz zu anderen ARP-Anbietern, die Anlageinstrumente von Dritten lizenzieren, konzipieren und verwalten wir unseren gesamten Anlageprozess intern. Wir nutzen unsere Erfahrung damit, systematische und Hedgefonds-Replikationsstrategien intern zu verwalten, um Verlustrisiken zu minimieren, und proprietäre Systeme ermöglichen uns ein genaueres Verständnis aller Risikopositionen.


  • Innovationsförderung durch Research

Unsere Research-Tradition zeichnet uns aus. Der kontinuierliche Research-Schwerpunkt bei Unigestion sowie unsere Zusammenarbeit mit der Welt der Wissenschaft ermöglichen es uns, neue Ideen zum Nutzen unserer Kunden zu entwickeln. Wir nehmen unsere Portfoliomanager in die Pflicht, zu diesem Research-Prozess beizutragen und entweder systematische Strategien zu definieren oder die Portfoliokonstruktionsverfahren zu verfeinern.


  • Partnerschaft und Individualisierung

Unsere Kunden sind unsere Partner. Da wir 89 % der Anlagen in liquiden Alternativen im Rahmen von segregierten Mandate verwalten, sind wir nachweislich in der Lage, die Ziele der Kunden zu verstehen und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Strategien zu entwickeln.



Alternative Risk Premia – Eine innovative, aktiv verwaltete Strategie, die darauf abzielt, über einen Anlagehorizont von drei bis fünf Jahren den Geldmarktzins um +7 % p. a. vor (Abzug von Gebühren) zu übertreffen, bei geringer Korrelation zu klassischen Anlagen. Sie investiert in ein diversifiziertes Portfolio alternativer Risikoprämien, darunter makrodirektionale, alternative Ertragsstrategien und Aktienfaktoren.
 
Absolute Return Volatility Risk Premia – Eine Volatilitätsstrategie, die darauf abzielt, über rollierende 3-Jahres-Zeiträume den Geldmarktzins um +4 % p. a. vor Abzug von Gebühren zu übertreffen, bei einer Begrenzung des maximalen Verlusts auf 10 %. Die Allokation erfolgt über drei unterschiedliche Stile: Carry, Hedge und Relative Value, mit Schwerpunkt auf Diversifizierung und Schutz vor Verlusten.
 
Equity Long/Short – Eine globale Long-/Short-Multi-Faktor-Aktienstrategie, die darauf abzielt, den MSCI AC World Index über rollierende 3-Jahres-Zeiträume um 2 % p. a. nach Gebühren zu übertreffen, bei einem Tracking-Error-Ziel von 2 % bis 6 %. Die Allokation erfolgt dynamisch in den Faktoren Bewertung, Momentum, Qualität, Größe und geringes Risiko.













Genf

UNIGESTION SA 8C Avenue de Champel Postfach 387 1211 Genf 12 Schweiz +41 22 704 41 11 clients@unigestion.com


Zürich

UNIGESTION SA - Zürich Branch Sihlstrasse 20 8021 Zürich Schweiz + 41 44 220 16 00 clients@unigestion.com


Standorte anzeigen >

Kontakt